Lade Veranstaltungen

München war in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg Zielort von Emigranten, Emissären und Flüchtlingen aus Russland. Die dortige Revolution und der Bürgerkrieg hatten ein bayerisches Echo. Anhänger Lenins spielten dabei ebenso eine Rolle wie Gegenrevolutionäre, darunter eine Strömung mit großer Bedeutung für die Frühgeschichte der NSDAP. Wer waren die wichtigsten Personen dieser Kreise, wofür standen sie und worin bestand das „Russische“, das sie mitrbachten?

Vortrag von Dr. Jürgen Zarusky, Institut für Zeitgeschichte München-Berlin.

Der Vortrag wurde abgesagt.